Beckenbodenmuskulatur

Beckenbodenmuskulatur trainieren

BeckenbodenGezieltes und regelmässiges Beckenbodentraining ist der einfachste Weg, etwas gegen Blasenschwäche zu tun. Denn der Beckenboden ist die wichtigste Muskelgruppe in unserem Körper im Zusammenhang mit Blasenschwäche.

Der Beckenboden erfüllt drei wichtige Aufgaben:

  • er stützt die Bauchorgane
  • er ist zuständig für die Kontrolle von Blase und Darm
  • er steuert das sexuelle Erleben

Sie können Ihre Beckenbodenmuskulatur wie jeden anderen Muskel Ihres Körpers gezielt trainieren. Da der Beckenbodenmuskel für andere nicht sichtbar ist, unterscheidet sich ein Beckenbodentraining grundlegend von einem Fitnessprogramm: Sie brauchen kein Fitness-Studio zu besuchen und können Ihren Beckenbodenmuskel jederzeit trainieren, z.B. im Bus, im Büro oder ganz bequem auf der Couch beim Fernsehen.

Wie Beckenbodentraining helfen kann

Beckenbodentraining sollten Sie unbedingt ausprobieren, bis zu 70 % aller Personen mit Erfahrungen von Belastungs- und Stressinkontinenz stellen eine Besserung der Blasenschwäche fest.

Beckenbodentraining ist

  • geeignet für jedes Alter – auch Frauen zwischen 70 und 80 Jahren können vom Training profitieren
  • die gezielte Stärkung der Muskulatur, die die Blase stützt
  • eine Trainingsmethode zum Vorbeugen und Verbessern von Blasenschwäche
  • kein Fitnessprogramm und deshalb einfach überall durchzuführen
Dieser Beitrag wurde insgesamt 195 mal gelesen. Heutige Besuche: 1.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen